Damen Tshirt Kurzarm VAusschnitt Schlank Lace Stitching Fashion Casual Tops Top Kurzshirt Blusen Oberteile Blusenbody

B073TWD5C5

Damen T-shirt Kurzarm V-Ausschnitt Schlank Lace Stitching Fashion Casual Tops Top Kurzshirt Blusen Oberteile Blusenbody

Damen T-shirt Kurzarm V-Ausschnitt Schlank Lace Stitching Fashion Casual Tops Top Kurzshirt Blusen Oberteile Blusenbody
  • Damen T-shirt Kurzarm V-Ausschnitt Schlank Lace Stitching Fashion Casual Tops Top Kurzshirt Blusen Oberteile Blusenbody,S=EU36,M=EU38,L=EU40,XL=EU42,XXL=EU44
  • 100% neu und hoch Qualität.
  • Baumwolle+Polyester
  • Baumwollmischung.
  • Pflegehinweis: 30°C Maschinenwäsche oder Handwäsche.
  • Wenn Sie Fragen haben,wenden Sie sich bitte per E-Mail.
Damen T-shirt Kurzarm V-Ausschnitt Schlank Lace Stitching Fashion Casual Tops Top Kurzshirt Blusen Oberteile Blusenbody

Freie Berufe  sind der kompetente und verlässliche Partner für qualitativ anspruchsvolle Dienstleistung in allen wesentlichen Bereichen. Sie haben eine große Bedeutung für Wachstum und Beschäftigung in unserer modernen Dienstleistungsgesellschaft.

Der Landesverband der Freien Berufe Thüringen e.V. (LFB) bündelt und ergänzt als Dachverband die Aktivitäten der  Körperschaften und Verbände  der einzelnen Freien Berufe.

Der LFB ist darüber hinaus  einheitlicher Ansprechpartner (EA)  für die Umsetzung der EG-Dienstleistungsrichtlinie für die nichtverkammerten Berufe im Freistaat Thüringen.

Selbstverwaltung in der gesetzlichen Sozialversicherung

Die Selbstverwaltungsaufgaben der Sozialversicherungsträger werden durch besondere Organe wahrgenommen, die zugleich Leitungsorgane des jeweiligen Trägers sind. Ihre Mitglieder sind (mit einigen Ausnahmen) ehrenamtlich tätig. Die laufende Verwaltungstätigkeit wird demgegenüber von hauptamtlichen Mitarbeitern ausgeübt, an deren Spitze bei manchen Trägern ein hauptamtlicher Geschäftsführer steht. Im Detail ist die Selbstverwaltung in den verschiedenen Sozialversicherungszweigen unterschiedlich organisiert. Die Träger der landwirtschaftlichen Sozialversicherung und ihre Besonderheiten bleiben im Folgenden unberücksichtigt.


Bei den Krankenkassen gibt es nur ein Selbstverwaltungsorgan, den Verwaltungsrat. Sein Aufgabenbereich entspricht der Vertreterversammlung der Renten- und Unfallversicherungsträger. Auch die Zusammensetzung ist ähnlich. In der Regel gehören dem Verwaltungsrat je zur Hälfte Vertreter der Versicherten und der Arbeitgeber an (zu den Ausnahmen  Ursprünge und Entwicklung der Selbstverwaltung  siehe Abschnitt Entstehung und Entwicklung der Arbeitgeberbeteiligung). Der Verwaltungsrat erlässt die Satzung der Krankenkasse. Diese enthält zentrale Regelungen zu Leistungen und Beiträgen der Krankenkasse, soweit der gesetzliche Rahmen Spielräume eröffnet, zum Beispiel über freiwillige Leistungen, Wahltarife und Zusatzbeiträge. Die Gestaltungsmacht der Selbstverwaltung ist deshalb bei den Krankenkassen besonders groß. Zugleich ist aber die Selbstverwaltung im Vergleich mit anderen Trägern etwas schwächer ausgestaltet (zu den Gründen dafür  Ursprünge und Entwicklung der Selbstverwaltung  Abschnitt Von der Selbsthilfe zur mittelbaren Staatsverwaltung).

Auch der -Spitzenverband verfügt über einen Verwaltungsrat (Selbstverwaltungsorgan) und einen hauptamtlichen Vorstand. Dem Verwaltungsrat gehören 31 Versicherten- und 21 Arbeitgebervertreter an. Grund für diese Sitzverteilung sind Besonderheiten in der Selbstverwaltung der Ersatzkassen (dazu Abschnitt Ursprünge und Entwicklung der Selbstverwaltung  Abschnitt Entstehung und Entwicklung der Arbeitgeberbeteiligung). Der Verwaltungsrat wiederum wird durch die Mitgliederversammlung gewählt, der je zwei Verwaltungsratsmitglieder jeder Krankenkasse angehören.